Ferienhaus Nehrenberg - (Maifeld/Eifel)

Sie sind hier:  >>> Region 

Unterseite Region

Stiftskirche

Überraschend sind im Innern die Weite des Raumes und die verhaltene Wucht der aufstrebenden Pfeiler, die sich in kraftvoll gebändigter Harmonie in dem vielgestaltigen Gewölbe zusammenschließen.
* Die erste Orgel der berühmten Orgelbauerfamilie Stumm wird 1722 in Münstermaifeld errichtet. Sie kostete 600 Rheinische Gulden.
* Ein Meisterwerk mittelalterlicher Holzschnitzkunst ist das spätgotische Antwerpener Retabel, das als Hauptaltar den Chor beherrscht. Das aus dem 16. Jahrhundert stammende Werk stand bis zu seiner Instandsetzung 1932 stand der im nördlichen Seitenchörchen.
* Im nördlichen Seitenschiff befindet sich das Heilige Grab (Darstellung der Grablegung Christi, um 1500) mit sieben unterlebensgroßen Figuren aus Tuffstein. Stilistisch ist das Bildwerk verwandt mit den Heiligen Gräbern in Andernach (Liebfrauenkirche) und in Sinzig. Über dem Heiligen Grab befindet sich die Darstellung von Christus als Schmerzensmann zwischen vier Engeln mit Leidenswerkzeugen, alle unter hohem Baldachin.
* Aus dem 13. Jahrhundert ein 8 Meter hohes Gemälde des Hl. Christopherus mit dem Gotteskind auf dem Linken Arm. Es befindet sich auf der inneren Stirnwand des nördlichen Querschiffes.
* Von besonderem Reiz sind die alten Wandmalereien, die bei der vorletzten Instandsetzung der Kirche zutage getreten sind und gesichert werden konnten.
* Eltzer Gräber, besonders kunstvoll gestaltete Epitaphien des Ehepaares Cuno von Eltz und Ella von Esch, zwei Reliefplatten aus Basaltlava.
* Marmorgrab des Nikolaus von Eltz und seiner Frau Maria von Hoort, sowie ein Marmordenkmal deren Sohn Johann Wilhelm Antonius Bertramus Herr zu Eltz, seinerseits Domherr zu Trier

mehr...

 

Weiter